Klopapier gegen Rassismus

2021 haben wir gemeinsam mit Roger Rekless und Eskapaden Booking durch ein Crowdfunding eine Sonderedition Antirassistisches Klopapier produziert, um antirassistische Arbeit zu unterstützen.

Rassismus ist für'n Arsch!

Jeder Mensch, der in seinem Alltag nicht stetig mit Rassismus konfrontiert wird, hat eine Verantwortung dafür, sich mit den eigenen rassistischen Mustern, strukturellem und institutionellem Rassismus auseinanderzusetzen, seine Privilegien zu identifizieren und aktiv an deren Auflösung zu arbeiten. Was Klopapier damit zu tun hat? Ehrlich gesagt: Nicht viel. Auch andere Produkte können genauso gut antirassistische Arbeit unterstützen, aber wir machen nun einmal Klopapier. Und wir haben uns dazu entschlossen, die eigene Verantwortung wahrzunehmen.

So entstand im Herbst 2020 die Idee zum Klopapier gegen Rassismus. Gemeinsam mit Roger Rekless und Eskapaden Booking haben wir ein öffentliches Crowdfunding gestartet, um eine Sonderedition Antirassistisches Klopapier vorzufinanzieren.

Das Ziel
Aufklärung & Unterstützung

Aufklärung auf Klo – Wenn es um Rassismus geht, denken viele Menschen an Naziaufmärsche und rechtspopulistische Parteien. Doch da ist noch viel mehr. Jede Rolle und Packung gibt Denkanstöße, sich mit Rassismus, Weißen Privilegien und der eigenen Verantwortung für eine rassismusfreie Gesellschaft zu beschäftigen.

Antirassistische Arbeit unterstützen – 100.000 Packungen Klopapier spenden 100.000 EUR für Antirassismus- und Empowerment-Workshops unserer Partnerorganisationen: der Amadeu-Antonio-Stiftung, der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V. und dem Social Justice Institute München. Alle Gewinne werden gespendet.

Antirassistisches Klopapier Kaufen

Bei memolife könnt ihr die letzten Bestände des Antirassistischen Klopapiers kaufen. Das ist die letzte Chance auf ein paar Packungen "Bathroom Education". Es wird keine weitere Produktion der Sonderedition geben.

Ein Paket Bathroom Education, das antirassistische Klopapier von Goldeimer
Lob, Kritik, Fragen

Wir haben sehr, sehr viele positive Rückmeldungen bekommen, uns aber auch aufmerksam jede Kritik angehört, die nicht vom rechten Rand kam. Ist Klopapier zum Beispiel das beste Medium für eine rassismuskritische Auseinandersetzung? Unsere Gedanken dazu kennen wir schon – deine noch nicht. Deshalb fühl dich herzlich eingeladen, uns jegliche Form der Kritik mitzuteilen, Fragen zu stellen oder ein Lob auszusprechen.

Ein offenes Ohr haben wir unter post@goldeimer.de.

Ein Rückblick

Das Crowdfunding geht los

16.11.2020, 06:52 Uhr – Das Crowdfunding startet. Wir geben wochenlang alles, um das Klopapier gegen Rassismus Wirklichkeit werden zu lassen – mit Live “Lesen gegen Rechts” mit Roger Rekless, “Freestyle Shit” Rap-Sessions mit Max Bierhals und Roger und sogar einer Teleshopping-Sendung mit Lary Poppins und Felix Lobrecht. Zwischendurch geht uns fast die Puste aus. Wir appelieren an die Crowd. Und hoffen.

Erstes Funding-Ziel erreicht!

15.12.2020 – Wir haben es tatsächlich geschafft. Das Fundingziel von 225.000 EUR ist geknackt. Das bedeutet: Das Klopapier gegen Rassismus wird produziert!

Das Crowdfunding ist erfolgreich beendet!

20.12.2020 – Das Crowdfunding ist offiziell vorbei. Insgesamt haben 5.246 Menschen unser Crowdfunding für das Klopapier gegen Rassismus mit 279.075 EUR unterstützt. Mit der finanzierten Summe haben wir sogar 110.000 Packungen (10.000 mehr als angedacht) produzieren können. Das heißt auch 10.000 EUR mehr Spenden an die Organisationen. Parallel startet der Design-Contest für das Verpackungs- und Rollendesign.

Der Design-Contest läuft

19.01.2021 – Wir rufen BIPoC-Artists, -Illustrator*innen und andere Kreative in einem Design-Contest auf, sich künstlerisch auf dem Klopapier auszutoben. Die 22-köpfige Jury, bestehend aus Tasha Kimberly, Joy Denalane, Chefket, Jasmina Kuhnke, Samy Deluxe, Megaloh, Aminata Belli und vielen weiteren, wählt aus allen Einsendungen ein Motiv aus, das das Antirassistische Klopapier schmückt. "Bathroom Education" von Sabrina D'Antona und Daniel Onumbu gewinnt!

Da ist das Ding!

03.05.2021 – Die Produktion des Klopapier gegen Rassismus geht endlich los. Im Mai befindet es sich auf dem Weg zu den Supporter*innen und Märkten. Das Antirassistische Klopapier findet seinen Platz in den WCs Deutschlands. Dazu gibt es Sticker und eine Broschüre, die auf Klo rassismuskritische Denkanstöße geben soll.

Das Klopapier ist leer, die Spenden überwiesen

31.01.2022 – Das Klopapier gegen Rassismus ist restlos ausverkauft. In der Zwischenzeit sind auch die letzten Formalitäten geklärt und das Projekt überweist insgesamt 110.000 Euro an die Amadeu Antonio Stiftung, die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V. und das Social Justice Institute München, wo das Geld antirassistische Arbeit finanziert.

🖤💜💛

279.075

Euro gesamt aus dem Crowdfunding

5.246

Crowdfunding Unterstützer*innen

110.000

Packungen Klopapier = Spenden in Euro

Danke!

Wir bedanken uns aus tiefstem Herzen bei allen Unterstützer*innen für das entgegengebrachte Vertrauen und den unglaublichen Support. Ohne euch wäre dieses wunderbare Projekt nicht geglückt.

Das Klopapier gegen Rassismus war eine einmalige Aktion von Roger Rekless, Eskapaden Booking und Goldeimer.