Goldeimer

2023 in Zahlen: 2 ½ gewonnene Preise, 9 Festivals und mehr!

2023 in Zahlen: 2 ½ gewonnene Preise, 9 Festivals und mehr!

Moini, ihr Goldschieter,
wir hoffen, ihr seid alle gut reingerutscht und habt einen Haufen Pläne fürs neue Jahr. Die haben wir natürlich auch. Bevor wir den Blick in den nächsten Wochen nach vorne richten, wollen wir noch einmal schauen, was im letzten Jahr alles so passiert ist. Hier kommen unsere 10 Highlights aus 2023 in Zahlen.

 

6.600 Kochbücher

Jeden Tag gingen in Deutschland rund 18 Exemplare von »Kochen für den Arsch« über die Ladentheke. In dem Buch, das wir zusammen mit dem KATAPULT-Verlag auf den Weg gebracht haben, sprechen wir nicht nur über darmgesundes Essen – natürlich geht es auch hier um die Wurst. Mit dem Buch vermitteln wir, welche Bedeutung das Klo für den Nährstoffkreislauf hat, und warum eine Sanitärwende notwendig ist.

 

2 ½ Preise

Wir fühlen uns geehrt, dass unsere Arbeit – zum Einen an uns, zum Anderen für unsere Vision – in diesem Jahr gleich zweieinhalb mal wertschätzend ausgezeichnet wurde. Für unser faires und transparentes Gehaltsmodell wurde uns der Equal Pay Award verliehen. Beim »BAM! Bock auf Morgen« Festival durften wir für unser Projekt Windelwald Bronze mit nach Hause nehmen. Und beim Planet Hero Award haben wir zwar nicht gewonnen, konnten uns jedoch den dritten Platz im Community-Voting sichern.

Tanja und Fred halten den Equal Pay Award und lachen sich gegenseitig anTanja und Fred bei der Verleihung des Equal Pay Awards

 

420 Klos für Kleingarten und Unterwegs

Das Trockenklo steht im Kleingarten goldrichtig! Ebenso im Campervan – es macht Reisende komplett unabhängig, zieht kein eh schon knapp bemessenes Wasser aus dem Tank und ermöglicht Geschäfte in den schönsten Kulissen, die wir uns vorstellen können. Über 420 Menschen haben sich in diesem Jahr entschieden, auf ein Trockenklo von Goldeimer umzusteigen und ihr Klo damit überall auf der Welt in Sekunden aufstellen zu können und loszulegen.

 

20.000 EUR für WASH-Projekte

In 2023 konnten wir mit 20.000 EUR das Projekt Mosan in Guatemala und Projekte von Cewas in Kenia und Uganda unterstützen. Beide Projekte legen den Fokus auf Container based Sanitation – also auf Sanitärsysteme, die autark und wasserlos funktionieren, und ein Recycling von Trockenkloinhalten vorsehen.

 

791 wissbegierige Zuhörer*innen

Wow! Fast 800 Leute haben sich die Zeit genommen, uns in Workshops und Lesungen zuzuhören und sich intensiv mit dem Universum rund ums Klo zu beschäftigen. 431 Menschen haben an Bildungsworkshops zu den Themen Sanitärwende, Menstruationsgesundheit und Nährstoffkreislauf teilgenommen. Rund 360 Menschen waren bei unserem Goldeimer Shitbingo dabei und haben uns auf der Leipziger Buchmesse zugehört.

Workshop-Teilnehmende sitzen aufmerksam im KreisTeilnehmende hören aufmerksam beim Goldeimer Bildungsworkshop zu

 

60 Windel-Sets

Zwischen den Jahren haben wir über 50 Pakete mit Windel-Sets gepackt! Das war praktisch unsere letzte Amtshandlung in 2023. 50 Testhaushalte und eine Test-Kita aus dem Raum Hamburg nehmen am Projekt Windelwald teil und werden die gepackten Windel-Sets in den nächsten Tagen erhalten. Die benutzten biologisch abbaubaren Windeleinlagen sammeln wir anschließend wieder ein und verwerten Sie in unserer neuen Kompostieranlage, die 2024 in den Betrieb geht.

 

9 Festivals

In der Saison 2023 ging es wieder rund. Wir waren auf 9 Festivals unterwegs, um eure Schiete-Spenden entgegenzunehmen und anschließend der Kompostierung zuzuführen. Wie in den letzten Jahren wurden die Trockenkloinhalte bei Finizio – Future Sanitation in Eberswalde zu feinstem Humusdünger veredelt. Ein kleiner Ausblick: In 2024 wollen wir unsere eigene Kompostieranlage für Trockenkloinhalte in Betrieb nehmen. Die steht im Süden von Hamburg, verkürzt unsere Transportwege und ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Sanitärwende.

 

43 Kubikmeter

Dieses Volumen an Trockenkloinhalten ist in dieser Saison zusammengekommen und wurde fachgerecht bei Finizio – Future Sanitation in Eberswalde verwertet. Danke an alle, die in dieser Saison am Goldeimer ihr Bestes gegeben haben.

 

184 Menschen

Diese Goldeimer Festivaltour haben 157 Ehrenamtliche und 27 Crewmitglieder, Festangestellte und weitere Unterstützende möglich gemacht. Ohne ehrenamtliches Engagement, kein Goldeimer! Wir sind begeistert, dass wir auch nach den sehr von Corona geprägten Jahren wieder Menschen für unsere Sache begeistern können. Ein großes Danke geht an alle Festivalcrew-Goldeimers.

Tanja posiert vor Kameras auf einem FestivalTanja wird von Andy Gervelmeyer und seinem Filmteam aufs Festival begleitet

 

20.000 Trockenklo-Fans

Wir haben mal alle verkauften Flatrates und Einzelgeschäfte zusammengezählt: Rund 20.000 Menschen haben wir in diesem Jahr auf dem Goldeimer begrüßen dürfen. Für die Sanitärwende ist es nicht nur von Bedeutung, Klos bereitzustellen, sondern auch, Menschen mit dem Trockenklo vertraut zu machen und ihnen positive Erlebnisse auf dem trockenen Örtchen zu verschaffen. Wir freuen uns über weitere 20.000 Menschen, die nun hoffentlich keine Vorbehalte mehr gegenüber dem Trockenklo haben.

 

30 Megaphone

20 Online-Artikel, 7 Printmedien, 2 Fernsehbeiträge und 1 Radiobeitrag haben in diesem Jahr zusammen mit uns die Herausforderungen rund um das Klo beleuchtet. Die öffentliche Berichterstattung über Sanitärthemen ist für uns und alle anderen Beteiligten im Netzwerk für nachhaltige Sanitärsysteme e. V. (NetSan) unglaublich wichtig. Wenn ihr im journalistischen Bereich arbeitet und unsere gemeinnützige Arbeit unterstützen wollt, dann fühlt euch jederzeit eingeladen, uns zu schreiben oder zu vermitteln.

 

Weiterlesen

Windelwald: Die Produktion unserer eigenen Überhose
Trockentoilette stinkt? Die richtige Einstreu für die Trockentoilette finden

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.