Festivals

Goldeimer auf Festivals – Wer, Wie, Was?

Goldeimer Festival Klos

Wir haben die Goldeimer Festivaltoiletten aus dem Winterschlaf erweckt und nun strahlen sie auf den schönsten Äckern der Nation mit der Sonne um die Wette. Der Festivalsommer hat begonnen! Aber warum machen wir das überhaupt? Wie läuft ein Festival bei Goldeimer ab? Und was passiert mit der ganzen Schei*e? All das erzählen wir euch in diesem Blogartikel. Viel Spaß!

Storytime: Warum eigentlich Festivals?

Festivals und Goldeimer passen von Anfang an wie Arsch auf Eimer. Nachdem Malte und Markus 2012 die ersten Trockenklos in ihrem heimischen Badezimmer testeten, bewerben sich Rolf, Jojo, Hannes, Malte und Jan 2013 beim yooweedoo-Ideenwettbewerb und streichen Kohle für den Bau der ersten zwei Goldeimer Festival-Trockenklos ein. Schließlich gibt es an den Orten, die den Festivals als Gelände dienen, in der Regel keinen Anschluss an die Kanalisation – also ein perfekter Ort für Klos, die von Haus aus kein Wasser brauchen oder Abwasser erzeugen. Im Sommer 2013 durften die ersten mobilen Trockentoiletten von Goldeimer auf vier Festivals in Deutschland ihre Premiere feiern. Der Beginn einer neuen Ära.

Festivaltoiletten von Goldeimer 2013 und 2019 im VergleichDie ersten Trockenklos auf dem Splash! 2013 (links) und unsere aktuelle Flotte (rechts)

Zwei Jahre später ist Goldeimer bereits mit 60 Toiletten auf verschiedenen Festivals unterwegs, jedes Jahr darauf werden es mehr. Es wird schnell klar: Festivals sind der perfekte Ort, um Goldeimers Lieblingsdinge zu verbinden: Begeisterte Menschen, gute Musik, sonniges Wetter, bescheuerte Ideen und das Wichtigste: eine ganze Menge Kacki. Die Nachfrage ist immer größer geworden, denn Leute sind begeistert von dem Konzept der sauberen Trockentoiletten. Wir erreichen immer mehr Menschen mit unserem Ziel »Klos für alle - Alle für Klos!« und machen die Trockentoilette langsam aber sicher wieder salonfähig. Aber genug Goldeimer Geschichte. Kommen wir in die Praxis: Wie sieht so ein Festival mit Goldeimer aus?

Was macht Goldeimer auf Festivals?

Trockentoiletten aufstellen

Captain Obvious: Auf Festivals stellen wir in allererster Linie unsere Goldeimer auf. Kurz zur Klarstellung: Wir verwenden das Wort "Goldeimer" sowohl als Organisationsnamen als auch für unsere Festival-Toiletten. Meist reisen wir am Tag vor Campingplatzöffnung an und unsere erfahrene Crew aus Leads und Operators (mehr dazu weiter unten!) baut die Klos auf. Sobald das Festival beginnt, sind wir schon startbereit und freuen uns auf die ersten Besucher*innen. 

Während des Festivals sind unsere Toiletten täglich von 7 bis 22 Uhr geöffnet und werden von einem großen Team an ehrenamtlichen Supportis betreut. In sechs Schichten à drei Stunden betreuen die Supportis die Kasse, achten darauf, dass die Toiletten sauber bleiben und sorgen für ordentlich gute Stimmung. Pro Schicht sind es offiziell drei bis vier Leute – doch der Erfahrung nach genießen die meisten Crew-Mitglieder auch außerhalb ihrer Schicht die Zeit am Goldeimer, wenn nicht gerade ihre Lieblingsband spielt. 

Suppportis und Operator aus unserer zornigen Festivalcrew

Eine ganz normale Schicht am Goldeimer 

Über Sanitärkrise und Sanitärwende aufklären 

Goldeimer ist mehr als saubere Toiletten. Mit unserer Vision »Klos für alle! Alle für Klos!« setzen wir uns für eine menschenwürdige Sanitärversorgung für alle und ein nachhaltiges, zukunftsfähiges stilles Örtchen ein. Mehr als ein Viertel der globalen Bevölkerung verfügt nur über eine eingeschränkte bis hin zur keiner Sanitärversorgung. Auf der anderen Seite sorgt die Sanitärversorgung in reichen Industrienationen wie Deutschland dafür, dass jährlich Milliarden Liter Trinkwasser wertvolle Nährstoffe aus unseren Hinterlassenschaften verschwendet werden.

Darum nutzen wir den Moment auf Festivals auch, um über Sanitärthemen aufzuklären und das Klo in einem positiven Rahmen zu enttabuisieren. Unsere Trockentoiletten brauchen kein Wasser oder Chemie, sie sind nachhaltig und autark und zeigen Besucher*innen, wie ein alternatives, zirkuläres Sanitärsystem funktionieren kann.

Ehrenamt stärken

Wo wären wir ohne ehrenamtliche Unterstützung? Auf jeden Fall auf keinem Festival mehr. Unsere Crew besteht aus begeisterten Menschen – alt oder jung, schon lange dabei oder gerade erst dazugekommen. Alle vereint die gute Laune und das Streben nach einer gerechten Welt, in der alle Menschen Zugang zu Klos haben. 

Auch wenn der Begriff von “Ehre” spricht, geht es beim Ehrenamt unserer Meinung nach viel mehr darum, für die eigenen Werte einzustehen und sich bei bzw. trotz all den Krisen und Ungerechtigkeiten dafür einzusetzen, dass es auch anders geht. Das Bewusstmachen und die Auseinandersetzung mit den eigenen Privilegien und der damit einhergehenden Verantwortung, was in dieser Welt alles so schief läuft, ist alles andere als easy – und dennoch absolut notwendig. Ehrenamt kann unglaublich viel Spaß machen, Verbindungen stiften und Selbstwirksamkeit entfachen – probiert es selbst.

Wer ist auf den Festivals dabei?

Unsere Festivalcrew setzt sich aus verschiedenen Rollen mit verschiedenen Aufgaben und Verantwortlichkeiten zusammen. 

Lead

Leads sind erfahrene Crew-Mitglieder, die schon einige Festivals mit Goldeimer mitgemacht haben. Sie sind quasi die Crew-Heads und für einen reibungsarmen Ablauf vor Ort sowie die Koordination mit der Festivalproduktion verantwortlich.

Operator

Operator sind in erster Linie für den Auf- und Abbau der Toiletten vor- und nach dem Festival verantwortlich. Währenddessen machen die Operator morgens das Klo-Camp mit der ersten Schicht auf und abends mit der letzten wieder zu. Außerdem sind sie für unser Backoffice hinter den Klos zuständig, das bedeutet sie haben die Tonnen im Blick, geben ihnen zwischendurch einen ordentlichen Schokoshake und wechseln sie bei Bedarf. Sie arbeiten die Supportis ein, sind ihre Ansprechpersonen und helfen aus, wenn's mal Schwierigkeiten geben sollte.

Operator von GoldeimerMuss man lieben: Iselin, Timo und Naomi aus der Goldeimer Crew. 

Supporti

Supportis sind ehrenamtlich auf dem Festival unterwegs und bekommen im Gegenzug für die Arbeit an den Klos das Festivalticket. Immer zusammen mit anderen Menschen, guter Musik und Motivation sorgen sie in den Schichten für ordentlich gute Laune an den Goldeimern. Sie halten unsere Toiletten sauber, helfen den Besucher*innen, falls es Fragen geben sollte, machen Kasse und informieren über Themen rund um die globale Sanitärversorgung.

Küche

Auch wenn wir uns hauptsächlich mit dem Teil nach der Verdauung beschäftigen, lieben wir trotzdem ordentliches Essen. Für die Versorgung unserer Crew haben wir bei den meisten Festivals ein kleines Küchenteam dabei, das täglich leckeres Essen für die Crew zaubert. Auch hier freuen wir uns immer über Unterstützung!  

Was passiert mit der Kacke nach dem Festival?

Wir wollen Kreisläufe schließen und aus der Materie, die wir auf den Festivals sammeln, wieder nährstoffreiche Erde machen. Warum das sinnvoll ist, könnt ihr hier nachlesen. In den letzten Jahren haben unsere Freund*innen von Finizio - Future Sanitation die Goldeimer Kacki kompostiert und zu feinstem Humusdünger veredelt – auf der in Deutschland einzigen und einzigartigen Verwertungsanlage für Trockentoiletteninhalte, der Pilotanlage von Finizio in Eberswalde. In der Lüneburger Heide, südlich von Hamburg, bauen wir gerade die zweite Kacki-Kompostieranlage Deutschlands auf und sind guter Dinge, sie bis zur nächsten Saison in Betrieb nehmen zu können.

Das langfristige Ziel ist, dass es Kacke-Recycling-Anlagen in jeder Region gibt und die Ausbringung des Humusdüngers in der Landwirtschaft legalisiert wird. Nur so können wir Trockentoiletten größer denken, dabei wertvolles Wasser sparen und wichtige Nährstoffe zurück in den Boden bringen, wo sie Pflanzen helfen zu wachsen.

Enno greift in Humusdünger aus Trockentoiletteninhalten

Enno greift beherzt in einen Haufen Humusdünger aus Trockentoiletteninhalten (H.I.T.)

Alle für Klos! 

Festivals sind der Ursprung von Goldeimer. Und auch zehn Jahre später haben wir den Spaß noch nicht satt. Jeden Sommer wieder sind wir heiß wie Frittenfett und freuen uns über strahlende Gesichter am Goldeimer – ob treue Kund*innen, die ihr Zelt direkt neben uns aufbauen oder neue Menschen, die zu uns finden und uns nach dem Festival mit "Danke! Ihr habt mir den Arsch gerettet!" verabschieden. 

Hast du auch Bock drauf? Dann komm an Bord und melde dich bei uns!

Weiterlesen

Neues Klopapier aus Kartonage
Vergleich Chemietoilette Trockentoilette

5 Kommentare

Anonymous

Anonymous

Liebe Stephanie, beim Elbenwald-Festival in Cottbus sind wir leider nicht vertreten! Einen Überblick mit allen Festivals, auf denen wir sind, findest du unter https://goldeimer.de/pages/festivals

Stephanie

Stephanie

Liebes Goldeimer-Team,

wow, was für ein tolles Konzept. Sehen wir uns auf dem Elbenwald-Festival in Cottbus?

Sonnige Grüße

Inga (Goldeimer)

Inga (Goldeimer)

Danke für eure Kommentare, Henning und Stefan!

@Henning: Wie sweet, danke für dein liebes Feedback! Leider sind wir beim Heros Festival in Freiburg nicht am Start. Einen Überblick mit allen Festivals, auf denen wir vertreten sind, findest du unter https://goldeimer.de/pages/festivals. Du kannst ja mal überlegen, ob du nächstes Jahr einfach als Supporti mitkommst! Wir würden uns freuen :)

@Stefan: Danke für dein Interesse! Wir sind mit unseren Toiletten im Sinne eines interaktiven Infostands nur auf vereinzelten Festivals präsent und bieten darüber hinaus keine Dienstleistungen rund um die Klovermietung an. Von daher wird das leider schwierig mit den Mammutmärschen. Weitere Infos dazu findest du hier: https://goldeimer.de/blogs/blog/festivaltrockenklos-vermietung. Alles Gute für eure Wanderungen! :)

Stefan

Stefan

Hallo liebe Leut´,

wäre schön, Euch zukünftig auch bei den Mammutmärschen (www.mammutmarsch.de) nutzen zu können. Die Veranstaltungen sind keine Festivals im klassischen Sinne, sondern Extremwanderveranstaltungen, bei denen eine Menge Menschen ebenfalls zusammen kommen. :o)

Überlegt es Euch doch mal, ggfs. einen Schritt “weiter” zu gehen. ;o)

Viele Grüße

Stefan

Henning

Henning

Hi liebes Team,
Ich hab Euch zum ersten Mal auf dem Splash kennengelernt und wollte euch mal eine positive Rückmeldung geben. Ihr seid Spitze!

Einfach klasse – vor allem der gesamtheitliche Ansatz! Es wird einfach endlich mal ein bisschen weiter gedacht.

Ich wünsche Euch super viel Glück, Spaß und Erfolg beim Verändern der Kack Kultur :D

PS: Seid ihr auch auf dem Heros Festival in Freiburg am Start ?

LG

Henning (der direkte Nachbar beim Splash 23)

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.